Sie haben JavaScript deaktiviert. Daher können Sie höchstwahrscheinlich diese Seite nicht fehlerfrei betrachten. Bitte aktivieren Sie daher Javascript für diese Seite.

Intentionale Kinesiologie (IntKi)

Was sind die Sichtweisen?


Unsere Absichten bestimmen die Realität unseres Lebens
Intentionale Kinesiologie geht von der Erfahrung aus, dass unser Leben durch unsere Intentionen (Absichten) bestimmt werden. Zu dem Ort, an den ich im Leben gekommen bin und gerade stehe, haben mich viele früheren unbewusste und bewusste Entscheidungen geführt, die durch bestimmte Einstellungen und Absichten geprägt wurden. Höchst unbewusst gehen wir durchs Leben und selten sind wir uns der Tragweite unserer Entscheidungen bewusst. Wie wir im Inneren gestimmt sind, wissen wir meist nicht und unsere Entscheidungen scheinen letztlich wie von selbst zu geschehen.

In der intentionalen Prozessarbeit legen wir den Schwerpunkt daher auf das Bewusstwerden unserer Absichten, Überzeugungen und inneren Haltungen, die wir in Bezug auf unsere Lebensthemen bewusst und unbewusst in uns haben. Sie sind unsere Leitlinien in unserem Leben, denn sie spiegeln die Geschichte unseres Aufwachsens!

Hinsichtlich der meisten unserer Wünsche, Bedürfnisse und Anliegen hegen wir fast immer ambivalente Gefühle, Haltungen oder Einstellungen, die unsere Motivation und Handlungsbereitschaft beeinträchtigen. Damit verhindern wir natürlich all zu oft, dass wir das bekommen, was wir brauchen und uns wünschen.
Das Leben ist das, was wir daraus machen!
Ob wir gesund, glücklich, krank oder deprimiert sind, ist kein Zufall. Alle diese Umstände werden durch unser Inneres mit all seinen innewohnenden Konflikten wesentlich mitbestimmt. Die Realität spiegelt uns immer gerade auch diese mangelnde innere Übereinstimmung (Inkongruenz) zwischen bewussten und unbewussten Seiten. Sie aufzuspüren ist ein wichtiges Anliegen der IntKi.

Unsere Erwartungen an das Leben und an uns selbst, sind wesentlich durch früheren Erfahrungen und Prägungen bestimmt. Sie sind die Filter unserer Wahrnehmung und deren Interpretationen.
"Das Leben ist das, was unsere Gedanken aus ihm machen!"
Mark Aurel

Die Gegenwart ist unsere einzige Wirklichkeit!
Die Gegenwärtigkeit ist der Raum, in dem wir uns treffen! An diesem Ort verweben wir miteinander unser Leben und unsere Lebenszeit! Ein Moment des Geschenkes! Wir bestätigen uns gegenseitig in dem, was wir sind: Menschliche Wesen! Ich bin Ich, weil du Du bist! Und sie gibt uns Gelegenheit und die Ermächtigung, uns vom Ballast der Vergangenheit zu befreien und ist ein Schnittpunkt neue Weichen zu stellen und eine neue Zukunft zu erschaffen.

In der Gegenwart aufzuwachen ist daher ein wesentliches Anliegen!

Nur in der Gegenwart begegnen wir der Vergangenheit und einer möglichen Zukunft. Alle einengenden Muster aus der Vergangenheit treffen wir wieder im gegenwärtigen Augenblick. Schauen wir ihn an, nehmen ihn wirklich zur Kenntnis und akzeptieren uns damit mit dem grösstmöglichen Verzeihen! Dann werden wir uns befreien!

Kinesiologische Prozesse ent-hynotisieren und stärken das bewusst integrierende Selbst. Durch Reflektion im Bewussten und Unbewussten können nachhaltige Veränderung in Gang kommen. Ein Ankommen in der Gegenwart und damit ein Erwachen wird möglich. In der Gegenwart ankommen, bedeutet in der Realität ankommen!
Der Körper ist ein lebendiges Hologramm!
Intentionale Kinesiologie betrachtet den Körper als einen sich selbst organisierenden Organismus einerseits und als ein universelles Hologramm andererseits. Dabei verstehen wir die körperlichen Bereiche als Ausdrucksebenen von energetischen Dimensionen, eines so genannten vielschichtigen Energiekörpers. Einzig durch ihn entfalten und erfahren wir unsere Lebendigkeit als ein endliches Wesen in einer grenzenlosen Gegenwart.

In seinen energetischen Zuständen spiegelt sich die Dynamik aller Dimensionen unseres menschlichen Seins in seinen Wechselbeziehungen. Jedes menschliche Problem kann somit zum Arbeitsfeld einer kinesiologischen Prozessarbeit werden, unabhängig wo und wie es sich im Leben zeigt.

Der praktische Schwerpunkt liegt dabei in der Kommunikation mit der Intelligenz des Körpers und seinem mehr-dimensionalen Hintergrund wobei das Muskeltesten als ein Hauptwerkzeug dazu verstanden wird. Da wir als Menschen in einer sich stets verändernden Wirklichkeit leben, sind wir heraus gefordert uns permanent neu an die Bedingungen anzupassen. Kinesiologische Interventionen erleichtern diese Prozesse durch Verbesserung der internen Kommunikation und in Folge der gesamten Selbstorganisation des Körpers. Lösungen entwickeln sich dann von selbst!
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Basierend auf dem Grundsatz, dass Energie dem Fokus der Aufmerksamkeit folgt, untersuchen wir die Leitlinien der Aufmerksamkeit, die sich in Form von Fixierungen auf persönliche und systemische Rollen und Teilpersönlichkeiten zum Ausdruck bringen, einschliesslich ihren emotionalen und mentalen Komponenten. Wir unterscheiden dabei den Informationsfluss vom Energiefluss.
Der Muskeltest
Ein Muskeltest ist ein Reflextest! Er ist eine Spiegelung und Herausforderung für Körper und Geist und die daraus resultierenden Reaktionen sind dabei Antworten und Ausdruck der inneren Kommunikation. Unsere bewusste Interpretation dieser Reaktionen sind abhängig von der Fragestellung, der Befindlichkeit und dem aktuellen Thema. Sie werden allerdings nur als Teilaspekt der ganzen Information betrachtet, da jeder bewusst durchgeführte Muskeltest an sich schon durch seine Funktion der Spiegelung eine Information für den Körper selbst ist und eine energetische Veränderung der inneren Landschaft in Gang setzt!
Das Herz ist die Mitte und ruft nach Heilung!
Die Herz-Beziehung zu sich selbst kommt in jedem Prozess in den Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit und gilt als der zentrale Schlüssel für Veränderung und Heilung. Sich selbst mit einem jeweiligen Thema so vollständig als möglich anzunehmen, gern zu haben und sich zu verzeihen, werden verbunden mit einem Verständnis, dass jedes Problem und Thema ein wichtiger Stoff ist durch den wir uns entwickeln. Sie sind unverzichtbare Schritte in einem Prozess. Ein einmaliges Akzeptieren reicht meist natürlich nicht aus, da wir einerseits stets in einem fortlaufenden Prozess sind und andererseits ein ganzes Universum in uns haben, das erkannt, angenommen und geliebt sein will.

Schauen wir unser Leben und unsere Beziehungen an, so schauen wir auch uns selbst an. Unsere innere Welt wird gespiegelt mit all den hellen und dunklen Seiten, den persönlichen wie kollektiven. Meist sind wir blind dafür, weil wir ein kulturbedingtes Programm der Trennung so verinnerlicht haben in der es den Anschein hat, als ob die Aussenwelt und die Anderen nichts mit mir zu tun hätten. An diesem Punkt betreten wir einen grösseren Raum, ein grösseres Selbst und entdecken eine neue Selbst-Verantwortung.
Wir sind eine Kraft!
Erwachen wir inmitten dieser Welt, die wir eigentlich selbst sind, antworten wir dieser Welt und ver-antworten was wir sind und tun! Ein weiterer Schlüssel liegt in der De-Ichifizierung. Erlauben wir uns zu erkennen, dass wir Spiegelungen eines grossen Ereignisses sind und lösen unseren fixierten Blick von einzelnen Spiegelungen im grossen Spiegel, spüren und erkennen wir eine gemeinsame lebendige KRAFT die wir alle gemeinsam sind!

Dann können wir vielleicht auch sagen: "Wir sind Ein KÖRPER und eine KRAFT!

Jede Begegnung und jeder gemeinsame Prozess ist einmalig und einzigartig. Das Setting ist von Offenheit geprägt und vermeidet stets pathologische Zuordnungen und Bewertungen. Unser gemeinsames Menschsein und damit die mit ihr untrennbar verbundene Lebensreise, ist immer Kontext unserer Arbeit.

Und jede Begegnung mit dem Herzen hinterlässt heilende Spuren!
« Was ist Intentionale Kinesiologie?Was erwartet mich? »